Aktuelle Nachrichten

Auf dem Weg zur Botschafterschule des Europäischen Parlaments

Weiterlesen

Das Erasmus+ Projekt am SGS (Human Out Migration in Europe) geht in die zweite Runde.

 

Weiterlesen

Im Rahmen des Erasmus-Projekts von Frau Grannec ist eine Gruppe von Schüler*innen in der ersten Maiwoche auf Zypern unterwegs.

Weiterlesen

Gefördert durch das Programm Erasmus+ in der Schulbildung, nehmen in diesem Schuljahr zwei Lehrer des SGS an Fortbildungen zum digitalen Lernen und…

Weiterlesen

Vier Schülerinnen der 10F2, A. Grannec und D. Schröder haben vom 5. - 11.12.2021 an einem Erasmus-Austausch in Brive-la Gaillarde teilgenommen.

Weiterlesen

Wir feiern den europäischen Austausch!

Weiterlesen

Erstes Online-Treffen unseres internationalen Erasmus-Projekts zum Thema Migration am 11. Mai 2021

Weiterlesen

HOME - Human Out Migration in Europe - so der Titel unseres Projekts, das offiziell am 1. September 2020 gestartet ist und über 24 Monate geht.

Weiterlesen

Erasmus Plus am SGS

Seit Sommer 2019 gibt es ein internationales Austausch- und Begegnungsprogramm am SGS, das viele europäische Schulen durch Projektarbeit zusammenführt.

 

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Frau Grannec. Sie erhält Unterstützung von Herrn Bär, Herrn Korne, Herrn Schröder und Frau Theißen.

 

Im laufenden Schuljahr werden zunächst vier Kolleg*innen des SGS Fortbildungsveranstaltungen im europäischen Ausland besuchen. Ermöglicht werden diese einwöchigen Fahrten durch die finanzielle Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen der "Leitaktion 1" für Mobilitäten im Bildungswesen. Astrid Grannec hat einen Antrag mit dem Titel "Individuelle Förderung durch digitale Bildung" gestellt, der vom PAD in Bonn genehmigt und finanziert wurde.

Im November fährt Dirk Schröder nach Florenz und besucht den Kurs "Student Centred Classroom: teachers as promoters of active learning". Gregor Bär und Christian Korne bilden sich in Dublin zum Thema "There's an App for that" weiter und Astrid Grannec wird sich in Bologna mit "Integrating ICT and new technologies into teaching and education" beschäftigen. Alle Kurse finden auf Englisch statt; Teilnehmer sind Lehrende aus verschiedenen europäischen Ländern.

 

Im Schuljahr 2020/21 soll dann ein zweijähriges Projekt zum Thema "Migration" mit fünf europäischen Partnerschulen starten. Weitere Informationen folgen!