Schüleraustausch

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Je nach Programm kümmern sich unterschiedliche Kolleginnen und Kollegen um den Austausch.

 

  • Für Frankreich: Frau I. Schütz
  • Für Spanien: Frau Schürfeld
  • Für Ungarn: Frau Kreuz-Klein und Herr Huppert
  • Für Brasilien: Frau Reiter und Herr Loyo

Austauschprogramme am SGS

An unserer Schule werden in regelmäßigen Abständen Austauschprogramme mit weiterführenden Schulen aus Frankreich, Spanien, Ungarn und Brasilien angeboten.

Neben der sprachlichen Förderung geht es bei den Austauschprogrammen vor allem um den Kontakt mit anderen Kulturen und Werten. Interkulturelle Projekte, wie z.B. der 2015 auch in Budapest durchgeführte „Trialog der Kulturen“ oder die Auseinandersetzung mit der südlichen Lebensweise in Brasilien oder Almería unterstützen das Verständnis der Jugendlichen dafür, dass Gesellschaften nicht alle gleich sind. Sie lernen, tolerant mit anderen Kulturen umzugehen.

 

Hier ist eine Übersicht mit den jeweiligen Klassenstufen, in denen die Austauschprogramme durchgeführt werden:

 

Schüleraustausch mit Frankreich

Klassenstufe 5 und 6:

Austausch mit dem Collège de la Passepierre in Château-Salins

 

Seit 2013 besteht eine Partnerschaft mit dem Collège de la Passepierre in Château-Salins in  Lothringen. Der Austausch beginnt mit einem Briefwechsel. Zweimal im Jahr trifft sich eine Sechserklasse des SGS mit Schülern einer „sixième“aus Château-Salins - je ein Tag wird an der französischen Schule und ein Tag in Saarlouis verbracht. Gemeinsam erkunden die Schüler die Schule und die Stadt ihrer Partnerschüler und haben Einblick in ein für sie fremdes Schulsystem. Bei einer Stadtrallye und einem gemeinsamen Mittagessen werden Freundschaften geschlossen.

 

Klassenstufe 6 und 7:

Austausch mit dem Collège Fulrad in Saargemünd

 

Der auf jeweils zwei Schuljahre angelegte Austausch mit unserer offiziellen Partnerschule in Saargemünd besteht bereits seit 2012. Eine Klasse mit erster Fremdsprache Französisch nimmt dabei zu Beginn der 6, Klasse Briefkontakt mit den gleichaltrigen SchülerInnen aus der lothringischen Partnerschule auf. Es folgt ein erstes Treffen auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt, bevor dann jeweils für einen Tag die Brieffreunde in Saarlouis bzw. Saargemünd besucht werden, um den jeweiligen Schulalltag hautnah zu erleben und den Austauschpartner bei einem gemeinsamen Mittagessen näher kennen zu lernen. Gegen Ende der 6. Klasse steht dann ein gemeinsamer einwöchiger Aufenthalt in einer saarländischen Jugendherberge auf dem Programm. Der Höhepunkt dieses zweijährigen Austauschprojektes ist dann die gemeinsame Skilehrfahrt in die französischen Alpen in der Klassenstufe 7. Die eine oder andere deutsch-französische Freundschaft bleibt auch auf privater Ebene darüber hinaus bestehen, was sich aufgrund der Nähe zur Partnerschule ja auch anbietet.

 

 

Austausch mit St. Nazaire:

 

St Nazaire ist die Partnerstadt von Saarlouis und liegt an der Loiremündung in Frankreich. Unser Austausch findet jedes Jahr im Wechsel mit dem Collège Anita Conti und dem Lycée Aristide Briand in St Nazaire statt. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8-10.

Der Austausch dauert jeweils eine Woche, wobei die französischen Gastschüler für gewöhnlich nach den Fastnachtsferien nach Saarlouis kommen. Unser Gegenbesuch liegt meistens in der Woche vor den Osterferien. Hier im Anhang ist als Beispiel ein Programm des Austauschs mit Saint Nazaire beigefügt.

 

 

Austausch mit Lunéville:

 

SchülerInnen der Klassenstufen 10 und 11 ist ab dem Schuljahr 2019/20 ein jeweils eintägiger Austausch (Besuch in SLS und in Frankreich) mit einem lothringischen  Lycée in Lunéville (nahe Nancy) geplant, bei dem sich auch unsere beiden Nachbargymnasien beteiligen.

 

 

Individuelle Austauschprogramme:

 

In den Klassenstufen 7 bis 10 gibt es zudem für jeden Schüler die Möglichkeit, an verschiedenen individuellen Austauschprogrammen teilzunehmen, die eine Dauer von 2 Wochen bis zu 6 Monaten umfassen und sowohl in der Grenzregion (auch Luxemburg und Belgien) stattfinden wie auch im einigen weiteren Regionen Frankreichs. Diese Austauschprogramme werden zum Teil von dem saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur in Kooperation mit den Schulbehörden der Großregion organisiert.

Zu folgenden Austausch-Programmen gibt es auf dem Bildungsserver des Saarlandes sowie auf der Internet-Seite des DFJW weitere Informationen und Anmeldeformulare:

 

  • Brigitte-Sauzay-Programm
  • Voltaire-Programm   
  • Schuman-Programm

Das Brigitte-de-Sauzay-Programm, ermöglicht es deutschen und französischen Schülern, für zwei bis drei Monate im jeweils anderen Land zu leben. Es findet in Kooperation mit der Académie de Montpellier (Languedoc) in Südfrankreich statt.

 

Das Programm Voltaire ist ein individuelles Austauschprogramm für leistungsfähige und motivierte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9, deren Kenntnisse in der Partnersprache ihnen eine problemlose Teilnahme am Unterricht im Partnerland ermöglichen. Teilnehmer besuchen für 6 Monate die Gastschule in Frankreich.

 

Austausch mit der I.E.S. Aguadulce in Aguadulce, Almería (Spanien)

Dieser Austausch mit der Schule „Instituto de Educación Secundaria Aguadulce“ ist für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 vorgesehen. Bewerben können sie sich nachden Osterferien in Klassenstufe 9. Durchgeführt wird der Austausch dann meist in der Woche vor den Herbstferien in Klassentufe 10. Ziel ist der Erwerb von Sprachkompetenz durch den direkten Kontakt mit der spanischen Gastfamilie. Die teilnehmer gewinnen Selbstvertrauen und sie verlieren die Angst vor dem Verwenden der Fremdsprache. Auch die spanischen Austauschschüler in Aguadulce besuchen die 10. Klasse. Sie kommen in der Regel die Woche nach Faschingsferien in Klassestufe 10 und besuchen den Sprachenunterricht unserer Schule. Viele gemeinsamen Ausflüge und Aktivitäten sind vorgesehen. Aguadulce ist eine kleine Stadt direkt an der Küste Andalusiens in der Provinz Almería. Die Stadt liegt ca. 20 Kilometer von der Provinzhauptstadt Almería entfernt.

 

Austausch mit dem Deutschen Nationalitätengymnasium Budapest (Ungarn)

Der Austausch mit dem Deutschen Nationalitätengymnasium in Budapest findet in der Klassenstufe 9 statt. Die Fahrt unserer Schüler/-innen nach Ungarn findet in der Regel im Mai oder Juni vor den Sommerferien statt und dauert eine Woche. Der Rückbesuch der ungarischen Gruppe geschieht dann im September nach den Sommerferien und dauert ebenfalls eine Woche. Ziel ist die Begegnung mit der ungarischen Kultur und Sprache. Während der Woche in Ungarn besuchen wir den Unterricht an der Schule und unternehmen Ausflüge in Budapest (z.B. das Parlament, eine Fahrt auf der Donau) oder in die Umgebung (z.B. Estergom). Die ungarischen Austauschschüler/-innen besuchen alle die 11. Klasse der Schule. Da ein Großteil des Unterrichts in deutscher Sprache erfolgt und einige Schüler/-innen zur deutschsprachigen Minderheit in Ungarn gehören, sprechen sie fließend Deutsch. Es handelt sich um eines der ältesten Austauschprogramme des SGS, das schon Ende der 80er Jahre von Herrn Tressel, einem ehemaligen und mittlerweile leider verstorbenen Lehrer am SGS, initiiert wurde.

 

Deutsche Schule Rio de Janeiro/EAC (Brasilien)

Seit 2011 unterhält das SGS einen Schüleraustausch mit der Deutschen Schule in Rio de Janeiro (Escola Alemã Corcovado/EAC). Teilneh-men können Schüler/-innen aus den Klassenstufen 8 und 9. Die EAC in Rio ist eine Begegnungsschule, an der die Schüler nach bra-silianischem und deutschen Lehrplan unterrichtet werden. Vom Kindergarten an lernen sie Deutsch.

Um ihnen einen Einblick in die deutsche Kultur, das Leben in Deutschland und insbesondere in die deutschen Familien und in ein Gymnasium zu gewähren, gehört eine dreiwöchige Lehrfahrt nach Deutschland in Klasse 8 zum festen Programm der Schule. In diesem Rahmen besuchen die brasilianischen Schüler im September eine Woche unserer Schule, während der sie dann hier bei ihren Gastfamilien leben und ihre deutschen Austauschpartner am SGS ganz normal im Unterricht begleiten. Anschließend unternimmt die brasilianische Gruppe geschlossen eine zweiwöchige Rundreise durch das deutschsprachige Europa.

Im Oktober des Folgejahres (Klassenstufe 9) reist die deutsche Gruppe dann nach Rio de Janeiro, wo die Jugendlichen dann morgens an der EAC einen Kurs in Brasilianisch/Portugiesisch erhalten und Ausflüge in die die Stadt und Umgebung unternehmen. Da sich der Austauschzeitraum mit den Herbstferien (oder alternativ den Osterferien) überschneidet, ist eine Verlängerung der Fahrt mit Aufenthalt auf der Ilha Grande in der Nähe von Rio möglich. Die Schülerbegegnung mit Brasilien ist fester Bestandteil der Austauschprogramme des SGS geworden. Der Austausch wird alle zwei Jahre durchgeführt. Initiiert wurde das Programm von Herrn Christian Lanyi, der selbst viele Jahre an der Schule in Rio unterrichtet hat. Ziel ist das Knüpfen von transatlantischen Freundschaft en und die Begegnung mit einer anderen Kultur.

Beschreibung der Austauschprogramme des SGS als PDF-Download

Aktuelle Nachrichten

Acht Etappenziele in acht Tagen mit insgesamt 860 Kilometern Fahrstrecke. Diese Zahlen drücken das Programm der diesjährigen Fair-Play-Tour durch die…

Weiterlesen

Vom 6. bis 26. April 2019 besuchte eine Schülergruppe des SGS (Klassentufen 8 und 9) die Deutsche Schule in Rio de Janeiro.

Weiterlesen

Auf dem fünftägigen Programm vom 8. bis 12. April 2019 mit Unterkunft in einem Hotel in Garda standen eine Radtour und eine Wanderung entlang des Sees…

Weiterlesen